Magazin

Für eine Aufwandsentschädigung betreuen Sie an zwei bis vier Tagen die Kinder in unserem offenen Ganztagesbetrieb.

Sie helfen bei den Hausaufgaben in der Lernzeit, begleiten die Kinder in die Mensa und gestalten gemeinsam mit unserem Team die Nachmittagsbetreuung von 13:00 – 15:30 Uhr.

Wir wünschen uns von Ihnen, dass Sie...

o       mindestens 18 Jahre alt sind.

o       Erfahrung und Freude in der pädagogischen Arbeit mit Kindern haben.

o       zuverlässig und kreativ sind.

o       ein erweitertes Führungszeugnis ohne Eintrag vorweisen können.

Wir bieten Ihnen:

o       Mitarbeit in einem Team von ca. 60 Lehrer*innen und pädagogischem Fachpersonal

o       ein familiäres Arbeitsumfeld

o       Entgelt

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Wir freuen uns über Ihre vollständige Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Bei Rückfragen wenden Sie sich an unsere zweite Konrektorin Martina Fuchs, Tel: 07631-363317.

 

Am Dienstag, den 17. Mai haben Paralympics Champion Leonie Walter und Ihr Guide Pirmin Strecker die Klasse 6e im Sportunterricht besucht. Die 18-jährige Leonie und ihr Guide haben sich erst vor zwei Jahren kennengelernt und seitdem trainieren sie sechs Mal die Woche. Leonies Disziplin bei den Paralympischen Spielen ist Langlauf und Biathlon. Die beiden haben einen straffen Trainigsplan und machen donnerstags zusätzlich Krafttraining, damit sie sich nicht verletzen.

Mit kaputten Handys viel bewirken! Zahlreiche Menschen müssen unter schlimmen und zum Teil lebensgefährlichen Bedingungen für die Herstellung unserer Smartphones arbeiten.

Dabei werden die Handys immer schneller zu Elektroschrott, wo sie unter katastrophalen Bedingungen „recycelt“ werden. Leider gibt es dort auch Kinderarbeit, da die Eltern auf die Arbeit der Kinder angewiesen sind.

Was kann man dagegen tun?
Die Klasse 7a hat sich entschieden, eine Sammelaktion für alte und nicht mehr benutzte Handys zu starten.

 

Auch in diesem Jahr gab es einen Wettbewerb zur Gestaltung des Titelblatts für den nächsten Schulplaner.

Zahlreiche gute Beiträge erschwerten der Jury (bestehend aus Schülersprechern und Schulleitung) die Entscheidung.

Somit gibt es mehrere zweite Plätze: Marie Nowack (5c), Linda Kaufeld (8e), Kim Reese (8e) und Angelina Salici (8e).

Die Klassen 9 haben in diesem Schuljahr mit viel Begeisterung modische Wendeoktopusse (Wendys) genäht.
Die Ergebnisse sind durchweg gelungen!
Je nach Stimmung kann man den Wendy umstülpen: Mal schaut er traurig - mal ganz fröhlich!
 

Im Januar konnten vier Klassen in die neu gestalteten Klassenzimmer umziehen.
Die neuen Räume überzeugen mit ihren dimmbaren Tageslicht-Lampen in der Decke, einer Lüftungsanlage und großen Fenstern, die leicht zu öffnen sind.
Besonders begeistert sind die Schüler*innen von den neuen digitalen Tafeln: Sie haben viele Funktionen, zum Beispiel linierter, karierter oder farbiger Hintergrund. Sie dienen als Projektionsfläche der Dokumentenkamera und können als Bildschirm für Online-Aufgaben und Filme verwendet werden.

Lara Strohmeier (Klasse 6c) ist die Schulsiegerin des Vorlesewettbewerbs unserer sechsten Klassen. 
Am Freitag, den 10. Dezember 2021 traten die besten Vorleserinnen der Klassen 6a, 6b, 6c, 6d und 6e gegeneinander an. In den Wochen zuvor waren im Klassenwettbewerb die Klassenbesten ermittelt worden. Aufgabe war es, ein selbst ausgewähltes Buch vorzustellen und einen Textauszug vorzulesen.

Coronabedingt müssen wir dieses Jahr wieder auf den Weihnachtsgottesdienst verzichten.
Stattdessen gibt es dieses Jahr im Advent besondere Weihnachtssymbole an der ARS zu entdecken.
Dazu wird jeden Dienstag ein Adventsfenster an den Aulascheiben sichtbar gemacht.
In den Dienstagpausen gibt es zu diesem Symbol auch immer etwas zum Mitnehmen.
Lasst euch überraschen, was das nächste Weihnachtssymbol sein wird.

Mediathek Müllheim:
Zwei 5. Klassen der Alemannen-Realschule sitzen gespannt in der Mediathek. Plötzlich ertönt eine Fanfare: Die Vorstellung geht los. Innerhalb der ersten fünf Minuten gelingt es Tina Kemnitz die Fünftklässler in ihren Bann zu ziehen. 6 Bücher stellt sie vor. Wer dabei aber an langweiliges Vorlesen oder Buchempfehlungen nach altem Brauch denkt, der wird nach kurzer Zeit eines Besseren belehrt: Hier wird gespielt, dramatisiert, erzählt und am Ende sogar abgestimmt.


Auch in Coronazeiten bleiben Unfälle oder gesundheitliche Aussetzer an der Schule nicht aus.
Deshalb werden gerade wieder Lehrkräfte der ARS an mehreren Nachmittagen in erster Hilfe ausgebildet.
Unter Einhaltung der Hygienevorgaben schult Thomas Joost, ausgebildeter Rettungssanitäter und 1.Hilfe-Ausbilder, seine Kolleginnen und Kollegen fachmännisch.
Auch in diesem Jahr ist es der Alemannen-Realschule gelungen, trotz widriger Pandemieumstände, eine Reihe neuer Streitschlichter auszubilden.
Am Freitag, 26.11.2021, wurden die acht neuen Streitschlichter in einem feierlichen Rahmen ernannt: Sarah Fußy, Kimberly Held, Nick Behringer, Lilli Skubella, Fynn Kuolt, Maike Schulz, Mathilda Marcinkowski, Ben Sänger (v.l.n.r).

Kinder und Jugendliche sind von den Auswirkungen der Corona-Pandemie in besonderer Weise betroffen. Bei Schülerinnen und Schülern haben sich durch die Schulschließungen zum Teil erhebliche Lernrückstände ergeben. Um den entstandenen Lernlücken rasch entgegenzuwirken, sollen die betroffenen Schülerinnen und Schüler bestmöglich unterstützt werden. Unser Ziel ist es, ihnen eine erfolgreiche Fortsetzung des Bildungsweges zu ermöglichen. Baden-Württemberg startet dazu im Rahmen des Bund-Länder Aktionsprogramms „Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche“ zu Beginn des Schuljahres 2021/2022 das auf zwei Jahre angelegte Förderprogramm „Lernen mit Rückenwind“.